NETWORK – Globalhealth

Extended Medicine Fern-Akademie – Ästhetische Medizin

Ästhetische Medizin

Übersicht über den Fachbereich

In diesem Bereich finden Sie Videos zu Themen, bei denen eine persönliche Präsenz – wie auf den Workshops des NETZWERK-Ästhetik –  nicht notwendig ist, da praktische Übungen entfallen können und die dennoch wichtig sind zur Therapieeausübung.
Zusätzlich finden Sie hier künftig Video-Seminare, die zur Vorbereitung auf die Praxiskurse der Globalhealth-Academy dienen sowie Vortrags-Videos zu Fachthemen, welche auf unserer M.A.S.T.E.R.-Conference gehalten wurden.

Details erfahren Sie in der jeweiligen Rubrik. Viel Vergnügen.

Injektions-Lipolyse

3 Vorträge von der M.A.S.T.E.R. Conference 2019


Behandlungsprotokoll für die Injektions-Lipolyse mit Nano-PPC und GLY

Dr. Horst Grübmeyer

Vortrag von Dr. Horst Grübmeyer auf der M.A.S.T.E.R. Conference 2019

Der Vortrag wurde gemeinsam mit Margrit Lettko entwickelt, die leider aus Krankheitsgründen nicht anwesend sein konnte. Dr. Grübmeyer hat vor etlichen Jahren bereits erste Tests mit der neuen Injektionslösung durchgeführt, insofern war er auch der richtige Referent für dieses Thema, weil er aus eigener Erfahrung berichten konnte.

Sein Vortrag war in 3 Teile unterteilt:

  1. Vergleich des Status unseres bisherigen Compounds mit dem aktuellen Status der neuen Injektionslösung.
  2. Vorstellung weiterer Studien zur neuen Lösung, nämlich Tierversuche mit 2 weiteren Tiermodellen (Kaninchen und Meerschweinchen), Halbseitenvergleich von dem alten Compound und der neuen Lösung von Dr. Hasengschwandtner mit 7 Patienten sowie der Demonstration von Behandlungsergebnissen, die einige Mitglieder dokumentiert haben.
  3. Diskussion der richtigen Strategie der Einführung des neuen Injectables.

Klar wurde, dass die neue Injektionslösung als Ergänzung zum Compound eingeführt wird, weil wir dadurch mehrere Vorteile haben, nämlich die Verkürzung der Behandlungsintervalle und die Reduzierung der Nebenwirkungen, wobei das Compound für die Straffung der lipolysierten Areale immer noch eingesetzt werden soll. Ein erster Vorschlag eines Kombinationsprotokolls wird derzeit erarbeitet und Ihnen, sobald das neue Injectable zur Verfügung steht, zur Kenntnis gebracht.


In Vitro und In Vivo Untersuchungen einer neuen Phosphatidylcholin Kombination mit Glyzzherizinsäure (GLY) statt Desoxycholsäure für den Einsatz in der Injektions-Lipolyse

Prof. Dr. Lukas Prantl

Vortrag von Prof. Dr. Lukas Prantl auf der M.A.S.T.E.R. Conference 2019

Prof. Prantl und sein Team haben die Netzwerk Aktivitäten schon seit Entstehung unserer Organisationsstruktur mit vielen Studien, zuerst zum Lipostabil, später dann zu unserer neuen Injektionslösung begleitet. Das Interessante an seinem Vortrag war der Vergleich der Studienergebnisse zu beiden Injectables. Es kristallisierten sich Übereinstimmungen, aber auch Unterschiede heraus, die es uns als Netzwerk leichter machen, die richtige Strategie zur Einführung der neuen Injektionslösung zu entwickeln.

Klar ist, dass die neue Injektionslösung eine sehr hohe lipolytische Aktivität zeigte und dass im Tierversuch keine Entzündungsparameter festgestellt wurden. Der ebenfalls durchgeführte Apoptose Assay ist noch nicht so aussagekräftig, dass diese als Wirkmechanismus bereits fest verankert werden kann, obwohl eindeutige Hinweise in diese Richtung weisen.


Statistische Auswertung der Optimierung der Ergebnisse durch Kombination von Cryolipolyse und Injektions-Lipolyse

Prof. Dr. Jörg Faulhaber

Vortrag von Prof. Dr. Jörg Faulhaber auf der M.A.S.T.E.R. Conference 2019

Die ersten Publikationen aus 2016 und 2017 von Prof. Faulhaber und Kollegen haben bereits von den Ergebnissen her von dieser Therapiekombination überzeugt. Auch das Nebenwirkungsprofil ist keinesfalls schlechter als bei den beiden Singulärtherapien, weil durch die Cryo das Gewebe bereits anästhesiert ist und deshalb die Behandlung mit Lipolyse für die Patienten nebenwirkungsarm erleichtert wird. Zusätzlich zeigte Prof. Faulhaber eine statistische Aufarbeitung der Ergebnisse der Arbeitsgruppe. Es konnten die Ergebnisse der Kombination statistisch signifikant besser bewertet werden als die Ergebnisse der Einzeltherapien.

Zusätzlich konnte sogar eine statistische Vorhersage über die Verbesserung getroffen werden, was für die Beratung beim Patienten durchaus hilfreich ist.

Die Vorträge sind in Kürze verfügbar und zu einem kleinen Unkostenbeitrag buchbar.

Das Buchungsformular finden Sie unten auf der Seite (M.A.S.T.E.R. Conference Vorträge Buchen).

Fadenlifiting

Die T-ICONS – das NETZWERK Protokoll: Vorstellung des vollständigen standardisierten Behandlungsprotokolls für das Fadenlift

Dr. Peter Mikowsky

Vortrag von Dr. Peter Mikowsky auf der M.A.S.T.E.R. Conference 2019

T-Icons bedeutet: Thread Indication Coded Operational Network Standards
Mit dieser griffigen Bezeichnung wollen wir zukünftig das neue Netzwerk Behandlungsprotokoll benennen. Dr. Mikowsky hat in Zusammenarbeit mit Dirk Brandl in den letzten zwei Jahren Strukturierungen und Systematisierungen seiner praktischen Erfahrungen mit dem Fadenlift erarbeitet, hat zahlreiche Fortbildungen u.a. in Moldawien, Tiflis, Istanbul, Mailand und Deutschland besucht sowie die vorhandene Literatur gesichtet.

Schwierigkeit war dabei, dass es nur für einen Aspekt, den der Hautalterung, eine Skalierung der Schweregrade gibt (Glogau Skala), während die noch wichtigeren Aspekte Ptosis und Volumen bislang überhaupt nicht durch Schweregrade klassifiziert werden. Diese beiden Aspekte bedingen letztendlich die Konturveränderungen des Gesichts. Zur Erleichterung wurden 4 Typen von Ptosis-Volumen Kombinationen bestimmt, wobei insbesondere 2 Typen hervorragend für das Fadenlift geeignet sind. Sodann beschrieb Dr. Mikowsky seinen Algorithmus des Fadenlifts bestehend aus Hilfslinien, der Line of Ligaments, Zugvektoren, Eintrittspunkten, Endpunkten, bis zu denen die Fäden vorgeschoben werden sollen sowie die korrekte Fadenlage und -tiefe. Diese Systematisierung erlaubt es dem Anwender, eine klare Vorstellung von den Konturdefiziten zu erhalten und dann die korrekte Therapie durch die Fäden – immer in Kombination mit anderen Verfahren – zu bestimmen.

Der Vortrag ist in Kürze verfügbar und zu einem kleinen Unkostenbeitrag buchbar.

Das Buchungsformular finden Sie unten auf der Seite (M.A.S.T.E.R. Conference Vorträge Buchen).

PRP

4 Vorträge von der M.A.S.T.E.R. Conference 2019


PRP & Needling – ein neues Behandlungsprotokoll zur Behandlung von Hautalterung der Hände

PD Dr. Wolfgang Koenen

Vortrag von PD Dr. Wolfgang Koenen auf der M.A.S.T.E.R. Conference 2019

Zur Veränderung des Hautstatus im Alterungsprozess sind 3 Regionen von Bedeutung, Gesicht, Hals und Hände. Dr. Koenen führte kurz ein in das Needling als anerkannte Therapie, indem er aufzeigte, dass allein seit 2018 bei Pubmed 126 Publikationen gelistet sind, die sich mit Needling beschäftigen. Sodann beschrieb er die Ergebnisse einiger interessanter Publikationen zu neuen Kombinationstherapien mit Needling wie PDT und Needling bei Alopecia Areata, Needling plus Minoxidil bei Haarausfall oder Needling und Vitamin C für die Melasma Behandlung. Im zweiten Teil seines Referates ging er auf das eigentliche Thema der Behandlung der Hände ein. Er „polstert“ den Handrücken mit Tumeszenz Flüssigkeit auf wie sie auch beispielsweise bei Liposuktionen eingesetzt wird. Er kombiniert das Needling des Handrückens immer mit PRP, indem er zuerst Needling durchführt und anschließend das PRP einarbeitet. Sein Protokoll umfasst 3 Behandlungen im Abstand von 4 Wochen.


Statistische Auswertung eines Fragebogens zum Einsatz von PRP in der Ästhetik

Prof. Dr. Peter Stollwerck

Vortrag von Prof. Dr. Peter Stollwerck auf der M.A.S.T.E.R. Conference 2019

Prof. Stollwerck stellte die erste Auswertung eines Fragebogens vor, der von ihm, Steffen Giesse und Dirk Brandl entwickelt wurde. Obwohl nur 22 Mitglieder den Fragebogen beantwortet haben, wurde doch eine sehr große Zahl von Behandlungen (9.800) dokumentiert. Alle Befragten haben ausschließlich ästhetische Indikationen behandelt. Was besonders gewundert hat war die sehr positive Bewertung der Behandlungsergebnisse mit insgesamt mehr als 68% sehr guten und guten Bewertungen. Hauptindikationen waren Haare, gefolgt von Haut, Narben und Augenringen. Eine Publikation dazu ist in Vorbereitung.


Vorstellung einer molekularbiologischen Analyse des PRP von 3 Patienten mit dem Kit von PTN

Prof. Dr. Brigitte KönigProf. Dr. Peter Stollwerck

Prof. Dr. Brigitte König / Prof. Dr. Peter Stollwerck

Die Firma YCellBio, deren Kit vom Netzwerk verwendet wird, hat tief in die Tasche gegriffen und eine umfangreiche Analyse der Plasma Anteile des zentrifugierten Blutes von dem Labor MMD aus Magdeburg unter Leitung von Prof. Brigitte König erstellen zu lassen. Eine derartige Analyse ist zurzeit weltweit einmalig. Uns interessierten natürlich Fragen nach Thrombozytenanteilen und den detektierten Wachstumsfaktoren. Diese Fragen wurden zunächst detailliert von Prof. Stollwerck formuliert, der auch bei der PRP Herstellung in Magdeburg anwesend war. Natürlich konnten in dem Referat nur erste Ergebnisse benannt werden, weil die Analyse noch nicht vollständig abgeschlossen ist. Dennoch waren die Ergebnisse sehr interessant und werfen ein bezeichnendes Licht auf großspurige Werbeverlautbarungen anderer Kithersteller. Es zeigte sich nämlich, dass weder im PRP noch im PPP der Thrombozytenanteil signifikant gestiegen ist, dafür aber sehr stark im sogenannten Buffy Coat, weshalb dieser in der Ästhetik laut Herstellerangaben mit verwendet werden sollte. Dass bei der Plasmatherapie über andere als die bislang bekannten Wirkmechanismen nachgedacht werden sollte, war gemeinsames Fazit aller Anwender.


Die Optimierung der Wirkung von PRP-Behandlungen durch eine vorherige Analyse des Patientenblutes

Prof. Dr. Brigitte König

Prof. Dr. Brigitte König

Diese Frage ist durchaus spannend und berechtigt – was sich auch in der Teilnehmerdiskussion zeigte. Es scheint so zu sein, dass es immer mal wieder zu keinen guten Ergebnissen bei der Behandlung mit PRP kommen kann. Dies kann natürlich mehrere Ursachen haben. Eine der Ursachen kann in jedem Fall auch eine mitochondriale Dysfunktion sein. Frau Prof. König konnte sehr anschaulich erklären, wie es zu einer solchen Dysfunktion kommen kann. Das Netzwerk hat dazu ein Nahrungsergänzungsmittel mit in das Programm aufgenommen, das in der Lage ist, die allgemeine Aktivität der Mitochondrien zu steigern. Für die Mitochondrienmedizin eröffnen sich durch die Untersuchungen von Prof. König noch weitere Perspektiven, weil eine genaue Diagnostik der mitochondrialen Aktivität es ermöglicht, zugeschnitten auf den Patienten bestimmte Wirkstoffe im Labor zu testen und deshalb eine individuelle Komposition für die Therapie zu erarbeiten. Für die PRP Behandlung scheint dies nur bei solchen Patienten notwendig, die unter chronischen Zivilisationserkrankungen leiden, ansonsten kann das von Frau Prof. König empfohlene Präparat Zellenergie (ATP) über das Netzwerk bezogen werden.

Die Vorträge sind in Kürze verfügbar und zu einem kleinen Unkostenbeitrag buchbar.

Das Buchungsformular finden Sie unten auf der Seite (M.A.S.T.E.R. Conference Vorträge Buchen).

Fotodokumentation

Fotografische und medizinische Bedingungen
der Patientendokumentation

Dozent: Diplom-Fotoingenieur Dirk Brandl

In den meisten Praxen besteht die Gefahr falscher oder ungenügender Bilddokumentation der erbrachten Leistungen. Die Gründe für diese Vernachlässigung sind vielfältig: Falsche Auswahl des Raumes, mehrere Helferinnen, die die Dokumentation durchführen, Unkenntnis der Bedingungen einer guten Dokumentation sowie Unkenntnis der technischen Voraussetzungen.

Dieser Video-Workshop vermittelt sowohl Ärzten als auch Helferinnen alle wichtigen
Grundlagen in einfach reproduzierbarer Art und Weise. Besonderer Wert wird auf die Implementierung in die eigene Praxis gelegt, die ohne eigene Räumlichkeit und großes technisches Equipment auskommen sollte.

Erscheint in Kürze

Preis: wird bei Erscheinen veröffentlicht

Stammzellen

Stammzelltherapien in der ästhetischen Anwendung:
Rahmenbedingungen, Fallstricke, Potential

Prof. Dr. Hans Wilhelm Kaiser

Vortrag von Prof. Dr. Hans Wilhelm Kaiser auf der M.A.S.T.E.R. Conference 2019

Dieses zukunftsorientierte Referat zeigte die vielfältigen neuen Möglichkeiten der adulten Stammzellen auf ohne die Gefahren, die damit einhergehen können, zu vernachlässigen. Wichtig in diesem Zusammenhang war, dass bislang eine Steuerung der Entwicklung von Stammzellen zu ausdifferenzierten Zellen noch nicht vollständig gegeben ist. Prof. Kaiser zeigte Publikationen zu Komplikationen, die verursacht wurden durch eine falsche Ausdifferenzierung von Stammzellen. Es gibt mittlerweile einige Kits am Markt und in einigen Ländern Kliniken, z.B. in den USA über 500, die bereits mit Stammzelltherapien werben.

Für Prof. Kaiser ist es jedoch wichtig, dass vor einer Anwendung Forschungsergebnisse zur Steuerbarkeit des Ausdifferenzierungsprozesses von Stammzellen gegeben sein sollten. Er setzt für die nächste Zukunft auf 3 Bausteine, die die Ästhetik weiterentwickeln, nämlich Kombinationstherapien, bei denen das Netzwerk mittlerweile eine führende Rolle spielt, auf das Repurposing of Drugs und Gadgets sowie das Nutzen parakriner Effekte angefangen beim PRP über Cocktails mit Wachstumsfaktoren bis zu konditionierten Medien und Micro RNA.

Der Vortrag ist in Kürze verfügbar und zu einem kleinen Unkostenbeitrag buchbar.

Das Buchungsformular finden Sie unten auf der Seite (M.A.S.T.E.R. Conference Vorträge Buchen).

M.A.S.T.E.R.-Conference Vorträge: Bestellformular

Nachfolgend können Sie die gewünschten Kurse Buchen.

Wir werden Ihnen, nach Übermittlung der Zahlungs- und Kontaktdaten, schnellstmöglich die gebuchten Kurse freischalten und die Freischaltung per E-Mail bestätigen. Bitte entschuldigen Sie, dass die Seite noch in der “Startphase” steckt und das deshalb nicht sofort nach der Buchung der Kurs/Vortrag für Sie freigeschaltet werden kann.

Wichtig, falls Sie noch kein NETZWERK-Mitglied sind:

Bitte registiereren Sie sich zuerst auf dieser Seite, damit die Freischaltung der Kurse erfolgen kann:
https://www.network-globalhealth.com/register/

Nach der Kursbuchung erhalten Sie die Freischaltung Werktags innerhalb von 24 Stunden sowie eine enstprechende Rechnung auf elektronischem Weg.

Über das folgende Formular können Sie uns Ihre Rechnungsdaten und Kurswünsche an uns übermitteln:

Vortrag/Vorträge auswählen (Unkostenbeitrag 8,- € inkl. MwSt. je ausgewähltem Video)
Injektions-Lipolyse mit Nano-PPC - Dr. H. GrübmeyerInjektions-Lipolyse mit Nano-PPC vs. Lipostabil - Prof. Dr. L. PrantlInjektions-Lipolyse in Kombination mit Cryo-Lipolyse - Prof. Dr. J. FaulhaberFadenlifting / T-ICONS - Dr. P. MikowskyPRP-Anwenderreport - Prof. Dr. P. StollwerckPRP-Kit Analyse (YcellBio) - Prof. Dr. P. Stollwerck/Prof. Dr. B. KönigPRP - Optimierung der Blutqualität - Prof. Dr. B. KönigPRP/Needling - Behandlung der Hände - Prof. Dr. W. KoenenStammzellentherapie in der Ästhetik - Prof. Dr. W. KaiserCRT - Nano-PPC IV - Adj. Prof. Dr. K.-J. GundermannCRT - PPC Oral - Adj. Prof. Dr. K.-J. GundermannCRT & Oxyvenierung - Dr. O. MuthorstMitochondriale Medizin - Dr. M. Wagener

Die Preise verstehen sich brutto, inkl. 19% MwSt.

Die Vorträge der M.A.S.T.E.R.-Conference von Adj. Prof. Dr. Gundermann zum Thema Phosphatidylcholin (Oral und IV), von Dr. O. Muthorst zum Thema Oxyvenierung und von Dr. Wagener zur Mitochondrialen Medizin finden Sie zum Abruf im Bereich Anti-Aging.

Ich habe die Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) gelesen. Zur AGB

Mit der Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung der angegebenen Daten durch den Websitenbetreiber einverstanden. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen. Zur Datenschutzerklärung