Seite wählen

NETWORK – Globalhealth

Extended Medicine Fern-Akademie – Info-Box

Info-Box “Medizin”

Übersicht über den Bereich

Die Info-Boxen dienen dazu, Sie mit ausgewählten Informationen zu bestimmten Themengebieten zu versorgen. Wir selektieren die Informationen nach Relevanz und Seriosität. Wir präsentieren keine Fake-News, aber wenn unterschiedliche Einschätzungen zu einem bestimmten Gegenstand vorliegen, wollen wir Ihnen diese auch vermitteln.

Info-Box “Post-Vac | Post-Covid | Long Covid”

Uns werden hierzu insbesondere die folgenden Fragestellungen interessieren:

  • Welche neuen Erkenntnisse gibt es zu den psychischen Auswirkungen (Post Covid) der Infektion?
  • Welche neuen Erkenntnisse gibt es zum Long Covid Syndrom?
  • Welcher Impfstoff hat welche Nebenwirkungen und Komplikationen?
  • Welcher Impfstoff hat welche Wirkung?
  • Kann die heutige Generation der Impfstoffe überhaupt als Impfstoff bezeichnet werden?
  • Welche (wirksamen) Medikamente gibt es gegen die beschriebenen Symptomatiken?
  • Gibt es einen Zusammenhang von Post-Vac und Long Covid?

Long Covid Info Box Nr. 6 vom 24.10.22

Long Covid und PostVac kommen im gesellschaftlichen Bewusstsein an


Der Beitrag ist unter folgendem Link in der Mediathek zu finden: https://www.daserste.de/information/ratgeber-service/hirschhausens-check-up/videos/hirschhausen-und-long-covid-video-102.html

Bereits vorher hatte Hirschhausen einen Long Covid Beitrag im Dezember 2021 gebracht, der auf YouTube zu finden ist: https://www.youtube.com/watch?v=myTCbj8lBtM

Im neuen Beitrag, der am 17. Oktober in Wiederholung ausgestrahlt wurde, wird zunächst einmal klar, dass es viele Long Covid Patienten gibt. Hirschhausen richtet sich an den offiziellen Zahlen aus, etwa jeder zehnte sei betroffen.

Ein weiterer Vorteil des Beitrages ist darin zu sehen, dass auch Patienten angesprochen werden, die Long Covid Symptome durch die Impfung produziert haben. Gezeigt wird der Fall eines jungen Mannes, der nach der 2. Impfung schwerste Herzprobleme entwickelte (ohne vorherige Infektion).

Gezeigt wird auch, dass sich die Patienten allein gelassen fühlen und die einzig anerkannte und damit von den Kassen bezahlte Therapie die Reha ist. Nichts gegen die Reha, aber was da gezeigt wird, ist nicht mehr als ein allgemeiner Konstitutionsaufbau.

Es wird auch gezeigt, dass es bezüglich der Ursachen von Long Covid, insbesondere der neurologischen Symptome, zwei Ansichten gibt: In einer Studie mit 190 Long Covid Patienten hat Herr Dr. Kleinschnitz gezeigt, dass 90 % der Symptome psychosomatisch waren. Dem widerspricht in der Konfronrtation Frau Dr. Brock, die selbst betroffen ist und deren Symptomatik sich nach der 2. Impfung extrem verschlechterte. Spannend an diesem Diskurs war, dass Dr. Kleinschnitz die Verbesserung von Dr. Brock auf den Placebo Effekt zurückführte. Hirschhausen, der selbst immer wieder gegen die Homöopathie mit diesem Argument zu Felde zog, steht plötzlich auf der anderen Seite und kann sich hoffentlich vorstellen, wie es sich anfühlt, in Beweisnot zu sein und nicht über die Mittel zu verfügen, die Beweise antreten zu können.

Hirschhausen zeigt, dass es alternative Heilmethoden gibt, die scheinbar einige der Symptome bekämpfen können: Frau Dr. Jaeger bekämpft Long Covid mit Apherese, einer speziellen Blutwäsche mit Namen HELP Apherese.
Diese Möglichkeit wird im Nachgang von medizinischen Portalen wie Medscape oder Xing massiv kritisiert, ebenfalls von den Ärztegesellschaften, die Geldmacherei wittern: Ach ja, wieder einmal die Herrschaften, die sich seit Jahren mit anderen Möglichkeiten, z.B. überteuerter Gerätemedizin, die Taschen füllen.
Trotzdem ist hier ein selbst geschaffener Graubereich, denn wenn kein Geld für Forschungen zur Verfügung gestellt wird, kann jeder alles behaupten, weil die Patienten jeden Tag verzweifelter werden.

Wir selbst kennen das Dilemma: Wir haben eigene Berichte, dass Long Covid sich erfolgreich mit Polyenylphosphatidylcholin (PPC) bekämpfen lässt, aber wir fürchten, in die Scharlatanecke gedrängt zu werden, wenn wir dies massiv publizieren. Eines scheint noch wichtig: Je länger man mit der Behandlung wartet, desto gravierender und unumkehrbarer sind die Folgen. Seit z.B. unser Mitglied Dr. Hettrich PPC (Memphosan) als orale Gabe direkt nach der Infektion empfiehlt, hat er keine neuen Long Covid Fälle bis auf die Patienten, die seiner Empfehlung nicht gefolgt sind. Bei schwerer Long Covid Symptomatik hat er gute Ergebnisse mit der Injektion von Nano PPC 500.

Hirschhausen benennt 3 Ursachen, die Long Covid produzieren können:

1. Die Infektion befällt die Gefäßwände, was zu einer Gerinnungs-/Entzündungsaktivierung führt und damit zu einer Sauerstoffunterversorgung.
Als Therapieansätze nennt er:

  • Medikamente, die die Durchblutung verbessern
  • Medikamente, die Entzündungen hemmen
  • Apherese
  • Sauerstoff Überdrucktherapie

2. Das Virus triggert Autoantikörper, die sich z.B. gegen die eigenen Nervenzellen richten.
Therapieansätze:

  • Medikamente, die Autoantikörper neutralisieren wie BC007
  • Filterung aus dem Blut durch Immunadsorption

3. Teile des Virus verbleiben im Körper, was zu einer Überreizung des Immunsystems führt.
Therapieansatz:

  • Antikörper Therapie

Wir möchten alle, die sich mit Long Covid befassen oder Zugang zu Studienmitteln haben, auffordern, PPC in einem eigenen Studiendesign zu untersuchen. Wir selbst haben keine Möglichkeit, derartig kostspielige Studien zu finanzieren, sondern sind auf Fremdmittel angewiesen. Wir wissen nicht, ob PPC in einer Studie tatsächlich Evidenz basierte Ergebnisse liefert und können dies aufgrund von Anwenderbeobachtungen nur mutmaßen, aber nicht beweisen. Aber wir sind bereit, unser Know How zur Verfügung zu stellen.

Long Covid Info Box Nr. 5 vom 17.10.22

Wieviele leiden unter Long Covid? Niemand weiß Genaues, Zahlensalat allenthalben.


Da wohl niemend genau weiß, welche Ursachen und einhergehende Symptome mit Long Covid assoziiert werden, gibt es viele verschiedene Zahlen, wer unter Long Covid leidet.

Wir haben bereits einige Zahlen in den vergangenen info Box Beiträgen aufgeführt. Doch je mehr Publikationen veröffentlicht werden, desto schwieriger wird es, gemeinsame Standards festzulegen, was genau Long/Post Covid ist, welcher Zusammenhang zwischen Erkrankung, Hospitalisierung, Symptomfreiheit während der Infektion etc. besteht und welche Symptome dazugerechnet werden müssen. Denn davon hängt ab, wieviele unter Long Covid leiden.

Eine Studie aus Schottland mit insgesamt 102.437 Patienten geht davon aus, dass jeder zweite mit einer Infektion bis 18 Monate nach Infektion Symptome entwickelt. Hier die Einschätzung der ÄrzteZeitung:

“Das Fazit des Studienteams: 6 bis 18 Monate nach einer COVID-19 fühlten sich fast die Hälfte der Betroffenen als nicht oder nur teilweise genesen. Von denen während der Langzeitbeobachtung nicht Genesenen berichteten 13 Prozent im Verlauf über eine Verbesserung und 11 Prozent über eine Verschlechterung. Negative Folgen traten häufiger nach einer schweren COVID-19 auf. Nach einer asymptomatischen SARS-Cov-2-Infektion wurden keine Folgen registriert. Eine Impfung vor einer Infektion könnte eine Schutzwirkung auch vor Spätfolgen haben.”

Link: https://www.aerztezeitung.de/Medizin/Fast-jeder-Zweite-auch-Monate-nach-COVID-nicht-gesund-433284.html

Link zum Original: https://www.nature.com/articles/s41467-022-33415-5

Interessant ist eine weitere Publikation der Global Burden of Disease Long COVID Collaborators, die eine Meta Analyse mit einer großen Zahl von Autoren veröffentlicht haben. Diese Gruppe geht nur von 3 Symptom Clustern aus, nämlich : Anteil der Personen mit mindestens einem der drei selbstberichteten Long-COVID-Symptomcluster (anhaltende Müdigkeit mit körperlichen Schmerzen oder Stimmungsschwankungen; kognitive Probleme; oder anhaltende Atemprobleme) drei Monate nach der SARS-CoV-2-Infektion in den Jahren 2020 und 2021, geschätzt nach Geschlecht getrennt für hospitalisierte und nicht hospitalisierte Personen im Alter von 20 Jahren oder älter und für beide Geschlechter von nicht hospitalisierten Personen unter 20 Jahren.

Schätzungsweise 6,2 % der Personen mit symptomatischer SARS-CoV-2-Infektion, die die akute Episode überlebten, wiesen mindestens einen der drei Long-COVID-Symptomcluster auf. Der geschätzte Anteil der Personen mit mindestens einem der drei langen COVID-Symptomcluster war bei Personen, die auf Intensivstationen (43,1 %) und auf allgemeinen Krankenhausstationen (27,5 %) aufgenommen wurden, höher als bei Personen, die nicht hospitalisiert waren (5,7 %), wobei der Anteil bei Frauen höher war als bei Männern.

Bei den Personen, die im Krankenhaus behandelt wurden, betrug die geschätzte mittlere Long COVID-Symptomdauer 9,0 Monate, basierend auf Daten aus sechs Studien mit 8660 Befragten mit symptomatischer SARS-CoV-2-Infektion. Bei Personen, die nicht ins Krankenhaus eingeliefert wurden, betrug die geschätzte mittlere Long COVID-Symptomdauer 4,0 Monate, basierend auf Daten aus 4 Studien mit 4918 Teilnehmern mit symptomatischer SARS-CoV-2-Infektion.

Insgesamt waren schätzungsweise 63,2 % der Personen mit Long COVID weiblich. Das geschätzte Risiko einer Long COVID nach 3 Monaten war bei Personen mit symptomatischer SARS-CoV-2-Infektion, die nicht hospitalisiert und jünger als 20 Jahre waren, niedriger (2,7 %) als bei Personen im Alter von 20 Jahren oder älter, und zwar sowohl bei Männern (4,8 %) als auch bei Frauen (9,9 %).

Link zur Publikation: Estimated Global Proportions of Individuals With Persistent Fatigue, Cognitive, and Respiratory Symptom Clusters Following Symptomatic COVID-19 in 2020 and 2021 | Neurology | JAMA | JAMA Network

Long Covid Info Box Nr. 4 vom 11.10.22

SARS-CoV-2: Was ändert sich zum 1. Oktober?


Ab dem ersten Oktober haben sich die Bedingungen zum Impfstatus geändert. Hier eine kurze Information über die aktuelle Änderung:

Bis 30. September: Zwei Impfungen oder eine Impfung + Bestätigung durch PCR Test über nachgewiesene Infektion und seit der Testung 28 Tage vergangen sind.

Ab 1. Oktober: Drei Impfungen oder zwei Impfungen + Bestätigung durch PCR Test über nachgewiesene Infektion und seit der Testung 28 Tage vergangen sind.

Dr. Johannes Nießen, Vorsitzender des Bundesverbandes der Ärztinnen und Ärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes (BVÖGD) und Leiter des Kölner Gesundheitsamtes empfiehlt bei einer Infektion mit dem Virus: „Wir empfehlen unbedingt – eben auch wegen des Genesenenstatus – eine PCR zu machen“

Long Covid Info Box Nr. 3 vom 10.10.22

62 Symptome können bei Long Covid auftreten


https://www.nature.com/articles/s41591-022-01909-w

Der in Nature Medicinne publizierte Artikel hat insgesamt 62 verschiedene Symptome gesammelt, die 12 Wochen nach einer Covid Infektion auftreten können. Um das ganze nicht ausufern zu lassen wurden die Symptome in 14 Kategorien unterteilt, die wir hier kurz auflisten möchten:

Atmung, Schmerzen, Kreislauf, Fatigue, kognitive Gesundheit, Schlaf, Hals, Nasen & Ohren, Gastrointestinaltrakt, Muskeln und Gelenke, mentale Gesundheit, Haar, Haut & Nägel, Augen, Reproduktionsgesundheit und weitere Symptome. Besonders ausgeprägt waren dabei: Kurzatmigkeit in Ruhe, pleuritische Brustschmerzen, Fatigue, Anosmie, Niesen, Haarverlust, Schwierigkeiten bei der Ejakulation und verminderte Libido.

Die britischen Forscher haben die Daten von 486.149 Personen ausgewertet, die eine SARS-CoV-2 Infektion hatten, aber nicht hospitalisiert waren. Interessant sind vielleicht auch noch die Faktoren mit dem höchsten Risiko für Long Covid: Dazu zählten weibliches Geschlecht, jüngeres Alter, niedriger sozioökonomischer Hintergrund, Rauchen, Übergewicht oder Adipositas sowie Vorliegen mehrerer Komorbiditäten.

Das Bild aus der Studie zeigt alle verifizierten Symptome.

Symptoms associated with SARS-CoV-2 ≥ 12 weeks after infection.

Long Covid Info Box Nr. 2 vom 27.09.22

Thema langfristige neurologische Erkrankungen nach Covid 19


Dauerhafte Hirnschäden? Risiko für psychiatrische und neurologische Erkrankungen nach COVID-19 mindestens 2 Jahre erhöht

Mit den psychischen und neurologischen Auswirkungen beschäftigt sich eine 2 Jahres Untersuchung.
Durch die Analyse von 1.487.712 Patientendaten und Befragungen wurden interessante neue Erkenntnisse zu Tage gefördert, die in Lancet Psychiatry veröffentlicht wurden.

Erkenntnis 1: Nicht jede Symptomatik besteht gleich lang:
Enzephalitis, Guillain-Barré-Syndrom, Nerven-, Nervenwurzel- und Plexuserkrankungen sowie Parkinson lagen 2 Jahre später nicht mehr über dem Durchschnitt.
Depressionen und Angststörungen sind relativ schnell wieder auf das Ausgangsniveau zurückgekehrt (43 und 58 Tage).
Die Risiken für kognitive Defizite („brain fog“), Demenz, psychotische Erkrankungen und Epilepsie oder Krampfanfälle waren nach Ablauf der 2-jährigen Nachbeobachtung noch immer erhöht.
Auch die Risiken für die Varianten (Alpha, Delta, Omikron) waren verschieden. Bei der Delta Variante wurden erhöhte Risiken für ischämische Schlaganfälle, Epilepsie oder Krampfanfälle, kognitive Defizite, Schlafstörungen und Angststörungen beobachtet. Auch die Sterberate war erhöht.
Die Risiken für psychische Erkrankungen waren jedoch bei Delta und Omikron gleich.

Zusammengefasste Version der Studie in Medscape:

Dauerhafte Hirnschäden? Risiko für psychiatrische und neurologische Erkrankungen nach COVID-19 mindestens 2 Jahre erhöht – Medscape – 2. Sep 2022
https://deutsch.medscape.com/artikelansicht/4911560#vp_1

Originalpublikation: https://www.thelancet.com/action/showPdf?pii=S2215-0366%2822%2900260-7

Eine Gruppe aus China berichtet in ihrer Publikation ebenfalls von persistierenden Symptomen 2 Jahre nach einer schweren Covid-19 Erkrankung mit Hospitalisiereung.

Bericht in der Ärztezeitung:

https://www.aerztezeitung.de/Medizin/Haeufig-persistierende-Symptome-zwei-Jahre-nach-stationaerer-COVID-Therapie-429066.html

Originalpublikation: https://www.thelancet.com/action/showPdf?pii=S2213-2600%2822%2900126-6


Pressemitteilung Uni Duisburg-Essen

Kleinere Untersuchungen zu psychischen Störungen nach einer positiven Covid Testung haben allerdings abweichende Ergebnisse erbracht:
Ein Forschungsteam der Universitätsmedizin Essen (Klinik für Neurologie; LVR-Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie) hat sich nun 171 Erkrankte mit Post-COVID genauer angesehen und festgestellt, dass das Nervensystem in den meisten Fällen nicht dauerhaft geschädigt ist. Bei 86% der Personen war die neurologische Untersuchung komplett unauffällig. Ein Zusammenhang zwischen der akuten COVID-Infektion und dem Auftreten von Langzeitfolgen ließ sich sogar nur in ca. 2% herstellen.

Hier der Link zur Publikation:

https://reader.elsevier.com/reader/sd/pii/S2667296022000039


10%, 15%, 30% oder 40%

Die Zahlen, wieviele Patienten mit einer Covid-19 Infektion langfristige Symptome aufweisen schwankt.
Hier eine holländische Publikation in The Lancet, die davon ausgeht, dass einer von 8 Infizierten Long und Post Covid Symptome entwickelt.
Aufgelistete Symptome waren dabei: Atembeschwerden, schmerzende Muskeln, schwere Arme oder Beine, Ageusie oder Anosmie /Riechen und Schmecken), abwechselndes Gefühl von Hitze und Kälte, Kribbeln in den Extremitäten und allgemeine Müdigkeit.

Link zur Publikation:

https://www.thelancet.com/action/showPdf?pii=S0140-6736%2822%2901214-4


Schwindet Intelligenz durch eine Covid-19 oder Long Covid Erkrankung?

Im vereinigten Königreich wurden Tests zum kognitiven Verlust mit schwer an Covid Erkrankten durchgeführt, die verglichen wurden mit nicht Erkrankten. COVID-19-Überlebende waren bei den Tests weniger genau und hatten langsamere Reaktionszeiten als die entsprechende Kontrollpopulation – und diese Defizite waren immer noch nachweisbar, als Patienten 6 Monate später nachuntersucht wurden. Die Auswirkungen waren am stärksten für Personen, die eine mechanische Beatmung benötigt hatten. Aufgrund eines Vergleichs mit 66.008 Kontrollpersonen aus der Bevölkerung schätzen die Forscher, dass das Ausmaß des kognitiven Verlusts im Durchschnitt 20 Lebensjahren entspricht, bei einem Verlust von 10 IQ-Punkten.

Link zur Studie:

https://reader.elsevier.com/reader/sd/pii/S258953702200147X

Long Covid Info Box Nr. 1 vom 23.9.22

Long Covid, Post Covid-Syndrom, Post Vac: Was ist was?
Die Leitlinie gibt etwas mehr Aufklärung, Erläuterung auf Medscape

Zitat aus der Leitlinie:

Bei der akuten COVID-19-Erkrankung persistieren die Symptome für bis zu 4 Wochen. Haben Patienten 4 bis 12 Wochen lang Beschwerden, spricht man von Long-COVID. Halten die Symptome länger als 12 Wochen an (und sind nicht erklärbar durch eine andere Diagnose), spricht man vom Post-COVID-19-Syndrom.

Artikel auf Medscape

Leitlienien der AWMF zu Long/ Post-COVID


Post-Vac sind Beschwerden, die nach der Impfung auftreten

Das Thema der neuen mRNA-Technologie für Impfungen ist noch längst nicht vom Tisch. Die jüngst veröffentlichte Arbeit der beiden MIT Wissenschaftler Stephanie Seneff und Greg Nigh mit dem Titel „Worse Than the Disease? Reviewing Some Possible Unintended Consequences of the mRNA Vaccines Against COVID-19” (in etwa: “Schlimmer als die Krankheit? Überprüfung einiger möglicher unbeabsichtigter Folgen der mRNA-Impfstoffe gegen COVID-19“) im International Journal of Vaccine Theorie, Practice, and Research aus Mai 2021 deutet darauf hin, dass unser Wissen über die Konsequenzen des Einsatzes der mRNA-Technologie mehr als begrenzt ist.

Hier der Link zur Arbeit als PDF:

https://www.researchgate.net/publication/359198537_Worse_Than_the_Disease_Reviewing_Some_Possible_Unintended_Consequences_of_the_mRNA_Vaccines_Against_COVID-19

Post-Vac Syndrom, Post-Covid und Long Covid - 01.09.22

Während der ersten 18 Monate des Infektionsgeschehens haben wir unsere Corona Info Box betrieben und beständig mit neuen Informationen gefüllt. Wenn man sich heute über das Virus selbst informieren möchte, gibt es auf vielen Kanälen und Ebenen die Möglichkeit dazu. Deshalb haben wir die Info Box Corona vor einiger Zeit nicht weiter gefüttert.

Heute sehen wir eher das Problem, genügend relevante Informationen zu 3 Themen zu erlangen, die wir in dieser neuen Info-Box angehen möchten: Post-Vac Syndrom, Post und Long Covid. Hier sind viele Interessen im Spiel, die einen einfachen Zugang zu wissenschaftlich relevanten Informationen verhindern.

Um ein Beispiel zu geben: Der Leiter einer Charité Studie, Prof. Harald Matthes, zum Thema der Impf-Nebenwirkungen hat festgestellt, dass die Anzahl der Nebenwirkungen ca. 40 mal so hoch ist als die vom Paul-Ehrlich Institut (PEI) publizierte Zahl. Sein Plädoyer deshalb: „Wir müssen zu Therapieangeboten kommen, auf Kongressen und in der Öffentlichkeit offen darüber diskutieren, ohne dass wir als Impfgegner gelten.“

Auch in den USA ist das Problem längst bekannt, aber auch hier halten sich die Experten oft zurück, weil sie nicht als Impfgegner gelten wollen.

Nun, wir sind keine Impfgegner. Aber wir haben etwas dagegen, wenn Wissen verschleiert wird. Wir haben auch etwas dagegen, wie Herr Lauterbach sich in der Öffentlichkeit als Spezialist aufspielt, obwohl er das in Wirklichkeit nicht ist und die öffentliche Meinung manipuliert.

Wir wollen deshalb in nächster Zeit diese neue Info-Box mit Informationen bestücken, die neue Aspekte zu den oben genannten Themen beleuchten können.

Info-Box “Covid-19 für medizinische Berufe”

Aufgrund der vielen interessanten Informationen zu COVID-19 wollen wir unsere Box ein wenig umstellen. Nur noch einige wenige Publikationen werden wir in speziellen Posts hinzufügen. Wir werden ab sofort aus den entsprechenden Medizinportalen interessante Artikel zusammenstellen.

Medscape

Ärztezeitung

DocCheck

Xing

Das Covid Info-Box Archiv (15.03.2020 bis 15.03.2021)

Diese Zusammenstellung verschiedener Informationen und Links zum Thema Corona Virus gibt nicht die Meinung der Moderatoren des Netzwerks wieder.
Unsere Meinung ist, dass wir hier möglichst alle neuen Informationen für Ärzte an einem Platz anbieten, insbesondere auch solche, die in den Medien nicht zu Wort kommen. Die Wissenschaft und ihre Antworten auf ein Problem sind vielfältig, niemand hat die Wahrheit allein gepachtet. Wenn Sie, unsere Leser, mit unserer Auswahl nicht einverstanden sind, bitten wir Sie, uns die Informationen oder Links an info-box@network-globalhealth.com zuzusenden, die Sie für wichtig halten.

COVID-19 ist gerade Tagesthema und beeinflusst unser aller Leben und unsere Arbeit tiefgreifend. Dies wird wahrscheinlich auch noch lange so bleiben.
Viele von Ihnen werden jetzt extrem belastet. Als Netzwerk haben wir unsere Aufgabe schon immer darin gesehen, Sie zu unterstützen. Dies können wir am besten jetzt machen, indem wir aus der unendlichen Vielzahl von Nachrichten solche selektieren, die für Sie als Ärztin/Arzt wichtig sind, damit Sie einen Überblick über die Diskussion zu Corona von verschiedenen Fachgebieten erhalten.

Es ist nicht unsere Absicht, die verschiedenen zitierten Meinungen zu bewerten, zu bevorzugen oder zurückzustellen. Wir haben als Moderatoren des Netzwerks keine definitive Ansicht zu den komplexen inhärenten wissenschaftlichen Fragen der Medizin, die von den Fachleuten durchaus kontrovers diskutiert werden. Wir fühlen uns verantwortlich, die ganze Breite und die durchaus lebendige bis kontroverse Diskussion unter den Virologen, Epidemiologen, Infektiologen und Palliativmedizinern widerzuspiegeln. Dies finden wir für unsere Mitglieder, die Ärzte sind, angemessen.

Kann man selbst etwas gegen die Ansteckungsgefahr tun zusätzlich zu Abstand halten, Desinfektion und Mundschutz? Ein Medikament, das die schwereren Fälle behandeln könnte wird noch gesucht, ein Impfstoff ist noch nicht in Sicht. Zumindestens kann man den eigenen Immunstatus verbessern. Wir wissen selbst nicht, ob diese Hinweise wirklich sinnvoll sind, aber es ist besser, manchmal etwas zu tun als es zu unterlassen:

  • Vitamin D3 Supplementierung (siehe die Videos von Dr. van Helden und Prof. Spitz) kann nach Auskunft unseres Spezialisten für D3, Dr. Dietrich Schatte, keinesfalls schaden.
  • Cystus 052®-Extrakt von Dr. Pandalis oder andere Cystus Lutschpastillen sollen die Verbreitung des Virus über den Rachenraum mindern.

Zum Schluss noch ein Hinweis: Wenn Sie unsere Info-Box besuchen, nutzen Sie bitte die Gelegenheit, sich unser Angebot im neuen Netzwerk Extended Medicine anzusehen. Das Angebot ist noch klein, wird aber in den nächsten Wochen um zahlreiche wichtige Video Learning Einheiten erweitert.


Update 15.03.2021
Update 04.03.22021
Update 23.02.2021
  • Aktualisierte Leitlinien für stationär zu behandelnde Covid-19 Patienten verfügbar.
    Besonders interessant: Außer Dexametason wird kein Medikament wirklich zur Behandlung empfohlen. Das zeigt, wie wichtig für den weiteren Pandemieverlauf die Konzentration auf neue therapeutische Möglichkeiten ist, denn Impfungen allein werden das Aggressionspotential des Virus nicht zurückdrängen können.
    Nach wie vor sind wir davon überzeugt, dass eine Untersuchung der Behandlung mit PPC – am besten mit Nano PPC 500 – unbedingt durchgeführt werden sollte, weil viele wissenschaftliche Argumente dafür sprechen, dass PPC einen therapeutischen Effekt haben könnte.
    https://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/113-001.html
  • Das große Vakzin Geschäft kommt noch.
    Womit die Pharmaindustrie rechnet:
    https://www.xing-news.com/reader/news/articles/3801842
  • Welcher Antigen Schnelltest?
    Evaluierung des Paul Ehrlich Instituts (PEI) in die Bfarm Liste aufgenommen.
    https://antigentest.bfarm.de/ords/f?p=101:100:11572764671709
  • 11 häufig gestellte Fragen zur Corona Impfung, die jeder Arzt beantworten können sollte, gut von Medscape aufbereitet (Anmeldung erforderlich)
    https://deutsch.medscape.com/artikelansicht/4909588_1
Update 25.01.2021
Update 12.01.2021
Update 05.01.2021
Update 04.01.2021
Update 22.12.2020
Update 21.12.2020
  • Das Team von Cristian Drosten hat verschiedene Antigen Tests verglichen.
    Hier das PDF zum Download: [PDF]
Update 15.12.2020
Update 10.12.2020
Update 9.12.2020
Update 02.12.2020
Update 30.11.2020
Update 24.11.2020
Update 23.11.2020
Update 19.11.20
Update 11.11.20
  • Evidenz für Vitamin D Supplementierung verdichtet sich.
    In jüngster Zeit ist eine Reihe von neuen Studien zum Vitamin D – Covid-19 veröffentlicht worden. Bis auf eine hat bislang keine Veröffentlichung Widerspruch hervorgerufen.
    Hier können alle acht Veröffentlichungen als in einer Datei downgeloaded werden: [PDF]
    Der Artikel von Zhila Maghbooli et al. (Nr 8 im Dokument) wurde mit einem Warnhinweis der Redaktion versehen, der hier eingesehen werden kann: https://journals.plos.org/plosone/article?id=10.1371/journal.pone.0239799#pone.0240965.ref001
Update 04.11.2020
Update 02.11.2020
Update 28.10.2020
  • Streeck, Schmidt-Chanasit und ganz viele Ärzteverbände contra Lockdown.
    Hier das Positionspapier zum Download: [PDF]
Update 27.10.2020
Update: 21.10.2020
Update 15.10.2020
Update 13.10.2020
Update 12.10.2020
Update 09.10.2020
  • Auswirkungen der Maßnahmen zum Infektionsschutz auf das Wachstum der COVID-19-Epidemie:
    Mitgliedsstaaten der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), Januar – Juli 2020
    Untersuchung des RKI über die Wirksamkeit von Massnahmen in verschiedenen Ländern.
    Download Zwischenergebnisse: [PDF]
Update 15.09.2020
Update 08.09.2020
  • Erste Statistik zur Bedeutung von Vitamin D3 – Covid 19 veröffentlicht.
    Unsere Vermutung zu Beginn der Pandemie hat sich bestätigt: der Vitamin D Status ist wichtig für das Immunsystem und seine Bewältigung des Virusangriffs.
    Hier zum Download: [PDF]
  • Eine Luftfeuchtigkeit unter 40% lässt die Viren in Aerosolen länger zirkulieren, 40-60 % wird deshalb empfohlen, um die Zirkulation zu verringern.
    An Overview on the Role of Relative Humidity in Airborne Transmission of SARS-CoV-2 in Indoor Environments. Aerosol Air Qual. Res. 20: 1856–1861.
    https://doi.org/10.4209/aaqr.2020.06.0302
    Hier die Studie zum Download: [PDF]
  • Eine deutsche Studie hat festgestellt, dass die Untersuchung von Abwasser sinnvoll ist, um das örtliche Infektionsgeschehen besser abzubilden
    Detection of SARS-CoV-2 in raw and treated wastewater in Germany–Suitability for COVID-19 surveillance and potential transmission risks
    Hier die Studie zum Download: [PDF]
  • Sonderfall Kinder: Kinder können simultan Virus- und Antikörperträger sein
    Kinetics of viral clearance and antibody production across age groups in SARS-CoV-2 infected children
    Hier die Studie zum Download: [PDF]
  • Studie aus Island: Antivirale Antikörper länger nachweisbar
    Humoral Immune Response to SARS-CoV-2 in Iceland
    Hier die Studie zum Download: [PDF]
  • Update zu Corona Impfstoffen: 8 Kandidaten in Phase III
    https://www.xing-news.com/reader/news/articles/3440275
  • Chaos bei Arzneimitteln, die gegen COVID 19 helfen könnten:
    zu viele Möglichkeiten, zu viele schlechte Studien, die Hoffnung wecken, zu wenig gute Ergebnisse:
    https://www.xing-news.com/reader/news/articles/3445943
  • „Raus mit der Wahrheit oder Rücktritt!“
    US-Medscape-Chef Eric Topol ist entsetzt über die Corona-Entscheidungen des FDA-Chefs
    Hier der offene Brief an FDA Chef Hahn (nur mit Anmeldung): https://deutsch.medscape.com/artikelansicht/4909247
Update 11.08.2020
  • Die Viruslast der Freisetzung von viraler RNA ist unabhängig davon, ob der Covid 19 Verlauf symptomatisch oder asymptomatisch war, berichten koreanische Wissenschaftler: https://jamanetwork.com/journals/jamainternalmedicine/fullarticle/2769235
  • Vorhersage zur Sterblichkeit bei Covid 19: Es hängt von der Immunantwort ab: Patienten, die COVID-19 nicht überlebten, haben vor allem Antikörper gegen das virale Nukleokapsid-Protein (N) gebildet; Patienten, die überlebten, dagegen Antikörper gegen das virale Spike-Protein (S), so Forscher einer amerikanischen Studie.
    Download der Pre-Proof Fassung: [PDF]
  • Video zur Aerosolverbreitung in Räumen ohne Maske, mit normaler Baumwollmaske und mit FFP2 Maske.
    Untersuchung der TU Mittelhessen.
    Die Gießener Wissenschaftler haben die Ausbreitung von Aerosolen mithilfe der Methode der numerischen Strömungsmechanik visualisiert.
    YouTube

    Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
    Mehr erfahren

    Video laden

    PGlmcmFtZSBsb2FkaW5nPSJsYXp5IiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL2xIYXczVEdVRG0wIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW49ImFsbG93ZnVsbHNjcmVlbiIgd2lkdGg9IjU2MCIgaGVpZ2h0PSIzMTUiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIj48L2lmcmFtZT4=
Update 30.07.2020
  • Mit künstlicher Intelligenz Symptomcluster bestimmen und dadurch Vorhersagen zum Krankheitsverlauf machen – eine Veröffentlichung des King’s College London
    Zusammenfassung auf Medscape (Anmeldung erforderlich): https://deutsch.medscape.com/artikelansicht/4909117
    Ganze Publikation: [PDF]
  • Niedriger Vitamin D Level im Plasma erhöht das Covid 19 Infektionsrisiko sagt eine israelische Studie
    Ganze Publikation: [PDF]
Update 28.07.2020
  • Tönnies war ein Superspreader Event, sagt eine Studie.
    Verfügbar als PDF via SSRN.com: [PDF]
Update 21.07.2020
  • Eine deutsche Forschergruppe hat herausgefunden, wie das Virus arbeitet: Es legt die Proteinproduktion und einen wichtigen Teil der angeborenen Immunantwort lahm.
    Hier können Sie die Publikation Downloaden: [PDF]
Update 20.07.2020
  • In einer Meta-Analyse von R.A. Armstrong, UK, wurde untersucht, ob die Mortalitätsrate bei Patienten, die intensivmedizinisch betreut werden mussten, im Laufe der Zeit gesunken ist. Antwort: Ja!
    Hier der Artikel zum Download: [PDF]
  • John Joannides, Professor für Epidemiologie in Stanford mit einer sehr differenzierten Sicht auf Corona in einem Interview, was wir wissen und was nicht.
    https://thehealthcareblog.com/blog/2020/07/09/a-conversation-with-john-ioannidis/
Update 14.07.2020:
Update 13.07.2020:
  • Wie weit ist die Forschung zu Covid 19? Wie gut sind die Antikörpertests? Wie lang ist man immun? Welche Rolle spielen die T-Zellen?
    Diese Fragen wurden während deiner Pressekonferenz gestellt. Teilnehmer waren Prof. Dr. Stephan Becker, Direktor des Instituts für Virologie, Philipps-Universität Marburg, Prof. Dr. André Karch, Stellvertretender Institutsdirektor Epidemiologie und Sozialmedizin und Leiter der Klinischen Epidemiologie am Universitätsklinikum Münster und Prof. Dr. Leif-Erik Sander, Leiter der Forschungsgruppe Infektionsimmunologie und Impfstoffforschung und Oberarzt in der Medizinischen Klinik für Infektiologie und Pneumologie, Charité – Universitätsmedizin Berlin
    Laden Sie hier ein Transkript der Veranstaltung herunter: [PDF]
  • Eine weitere Publikation zu diesen Themen mit dem Titel “Antibody tests for identification of current and past infection with SARS‐CoV‐2” finden Sie auf Cochrane:
    https://www.cochranelibrary.com/cdsr/doi/10.1002/14651858.CD013652/full
  • Vitamin D – Stellungnahme von 6 medizinischen Gesellschaften mit einer Einnahmeempfehlung:
    https://www.asbmr.org/ASBMRStatementsDetail/joint-guidance-on-vitamin-d-in-era-of-covid-19-fro
Update 06.07.2020:
  • Aktualisierte Empfehlungen zu SARS-CoV-2/COVID-19 und Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett: [PDF]
Update 02.07.2020:
Update 30.06.2020:
Update 26.06.2020:
Update 25.06.2020:
Update 23.06.2020:
  • Untersuchung zur Virenabgabe, Dauer und Immunität bei asymptomatischen Covid 19 Verläufen einer chinesischen Forschergruppe.
    Download hier: PDF
  • Studie über den Zusammenhang von hohen Cortisol Werten und Sterblichkeit bei Covid-19. Publikation von Ärzten des Imperial College London
    Download hier: PDF
  • Überarbeitete Leitlinien zur intensivmedizinischen Betreuung von Covid-19 Patienten
    Download hier: PDF
    Zusammenfassung auf Medscape (Anmeldung erforderlich): https://deutsch.medscape.com/artikelansicht/4909012
  • Cochrane hat ein Studienregister zu Covid-19 Studien (9859 in den letzten 3 Monaten) mit direkten Links zum Artikel und einer integrierten Suchmaschine:
    https://covid-19.cochrane.org/?pn=1
Update 16.06.2020:
  • Eine britische Publikation zeigt, welche Risikofaktoren für den Krankheitsverlauf bedeutsam sind.
    Download hier: PDF
Update 15.06.2020:
Update 11.06.2020:
Update 09.06.2020:
Update 05.06.2020:
Update 04.06.2020:
  • Interessante Meta Analyse der wichtigsten Schutzfaktoren vor dem Virus publiziert in Lancet:
    “Physical distancing, face masks, and eye protection to prevent person-to-person transmission of SARS-CoV-2 and COVID-19: a systematic review and meta-analysis”
    Die Publikation hier downloaden: [PDF]
Update 02.06.2020:
  • Was genau wissen wir über das Virus?
    Eine sehr gute Übersichtsarbeit ist in der Monatsschrift Kinderheilkunde von Hufert et al.
    erschienen und frei zugänglich zu lesen.
    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7110433/
  • Im Podcast Nr. 44 geht Christian Drosten auf das Thema Superspreader ein. Hier nochmals der Link: https://www.ndr.de/nachrichten/info/podcast4684.html
  • Professor Alvin Ing aus Sydney und seine Kollegen nahmen zu Beginn der Epidemie an einer Kreuzfahrt teil. Auf dem Schiff gab es einen Corona Ausbruch. Sie nutzten die Gelegenheit, eine kleine Studie zu machen. Die Publikation hier downloaden: [PDF]
    Ergebnis:
    • Wenn auf Kreuzfahrtschiffen COVID-19 auftritt, müssen alle Mitreisenden mit RT-PCR auf das Virus getestet werden, bevor sie das Schiff verlassen dürfen.
    • Schnelltests auf Antikörper sind in der Akutphase ungeeignet.
    • Die meisten COVID-19-Patienten waren asymptomatisch.
    • Zum Teil gab es bei Bewohnern einer gemeinsamen Schiffskabine diskordante PCR-Ergebnisse. Dies könnte eine Folge der nicht sehr hohen Testsensitivität sein und wird noch weiter untersucht.
Update 14.05.2020:
Update 12.05.2020:
Update 08.05.2020:
Update 05.05.2020:
Update 04.05.2020:
  • Chinesische Ärzte haben eine größere Kohorte von Patienten untersucht, wie lange das Virus nachweisbar ist und über welche Ausscheidung.
    https://www.bmj.com/content/369/bmj.m1443
  • In jüngster Zeit wird viel berichtet über die Stanford Studie. Wie hoch ist die Zahl der Infizierten tatsächlich? Am Beispiel von Santa Clara County, USA, wagen die Forscher eine Hochrechung. Die Studie kam in die Nachrichten, weil die Zahl der Infizierten dort extrem hoch war. Die Publikation ist deshalb wichtig, weil die Frage nach wie vor im Raum steht, wie gefährlich das Virus tatsächlich ist. Die gesamte Publikation lässt sich hier herunterladen:
    https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2020.04.14.20062463v2
  • Hier fast schon ein Zeitdokument: Virologe Prof. Christian Drosten am 3. März in der Bundespressekonferenz zur Gefährlichkeit des Virus:
    YouTube

    Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
    Mehr erfahren

    Video laden

    PGlmcmFtZSBsb2FkaW5nPSJsYXp5IiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkLzlkY1hUV2hQbkZnIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW49ImFsbG93ZnVsbHNjcmVlbiIgd2lkdGg9IjU2MCIgaGVpZ2h0PSIzMTUiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIj48L2lmcmFtZT4=
  • Mr. Dax Dirk Müller über Verschwörungstheorien. Gilt seine Sichtweise auch für Corona?
    YouTube

    Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
    Mehr erfahren

    Video laden

    PGlmcmFtZSBsb2FkaW5nPSJsYXp5IiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL1hqbjNCRUpHZzg0IiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW49ImFsbG93ZnVsbHNjcmVlbiIgd2lkdGg9IjU2MCIgaGVpZ2h0PSIzMTUiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIj48L2lmcmFtZT4=
Update 29.04.2020:
Update 23.04.2020:
Update 22.04.2020:
Update 20.04.2020:
  • Vorstellung von ersten Zwischenergebnissen der Heinsberg/Gangelt Studie:
    YouTube

    Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
    Mehr erfahren

    Video laden

    PGlmcmFtZSBsb2FkaW5nPSJsYXp5IiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL2o0ZkVWM3o4Y1B3IiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW49ImFsbG93ZnVsbHNjcmVlbiIgd2lkdGg9IjU2MCIgaGVpZ2h0PSIzMTUiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIj48L2lmcmFtZT4=
Update 16.04.2020:
Update 15.04.2020:
Update 09.04.2020:
Update 01.04.2020:
Update 31.03.2020:
  • Mit welchen wirtschaftlichen Auswirkungen der Coronakrise müssen wir im schlimmsten Fall rechnen? Hier die Meinung von Fondsmanager Dirk Müller.
    YouTube

    Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
    Mehr erfahren

    Video laden

    PGlmcmFtZSBsb2FkaW5nPSJsYXp5IiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL0dmNHkwSG9Fa0NVIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW49ImFsbG93ZnVsbHNjcmVlbiIgd2lkdGg9IjU2MCIgaGVpZ2h0PSIzMTUiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIj48L2lmcmFtZT4=
  • Hier noch eine andere Meinung zum Thema Anlagestrategie in Zeiten von Covid19 von Frau Beate Sander:
    YouTube

    Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
    Mehr erfahren

    Video laden

    PGlmcmFtZSBsb2FkaW5nPSJsYXp5IiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL19SUzY0QzJrSnRvIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW49ImFsbG93ZnVsbHNjcmVlbiIgd2lkdGg9IjU2MCIgaGVpZ2h0PSIzMTUiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIj48L2lmcmFtZT4=
Update 26.03.2020:
17.03.2020:
  • Was ist eigentlich mit den Kindern? Gibt es erste Daten?
    Dieser Medscape Artikel gibt einen guten Überblick. (Anmeldung erforderlich)
    https://deutsch.medscape.com/artikelansicht/4908718
    Diese Seite liefert immer die aktuelle Statistik und wurde von einem Schüler ins Leben gerufen:
    https://ncov2019.live
  • Vitamin D3 und Coronavirus
    Dr. Raimund von Helden vermittelt, warum Vitamin D3 eine Bedeutung hat für den Umgang mit Corona. Leicht verständliche Erklärung der schwierigen Zusammenhänge, mit vielen Studien unterlegt.
    YouTube

    Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
    Mehr erfahren

    Video laden

    PGlmcmFtZSBsb2FkaW5nPSJsYXp5IiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL1hGRXRzY1FGZW9VIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW49ImFsbG93ZnVsbHNjcmVlbiIgd2lkdGg9IjU2MCIgaGVpZ2h0PSIzMTUiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIj48L2lmcmFtZT4=
  • Hintergrundinformation D3:
    In seinem Vortrag “Vitamin D – Hype oder Hope“ geht Prof. Dr. Jörg Spitz auf die Hintergründe der Vitamin D3 Diskussion ein und erläutert, warum Vitamin D3 Supplementierung für uns alle wichtig ist unabhängigvon Corona.
    YouTube

    Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
    Mehr erfahren

    Video laden

    PGlmcmFtZSBsb2FkaW5nPSJsYXp5IiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL3hFVTdIYjhLcnBNIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW49ImFsbG93ZnVsbHNjcmVlbiIgd2lkdGg9IjU2MCIgaGVpZ2h0PSIzMTUiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIj48L2lmcmFtZT4=
  • Wie kommen die hohen Sterberaten in Italien zustande?
    Und können wir etwas von Italien lernen über den Umgang mit demVirus?
    (Anmeldung erforderlich)
    https://deutsch.medscape.com/artikelansicht/4908703
  • In diesem Video erklärt PD Dr. Franz Wiesbauer, warum es gerade jetzt darauf ankommt, die Übertragung des SARS-CoV-2 Virus zu verlangsamen.
    YouTube

    Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
    Mehr erfahren

    Video laden

    PGlmcmFtZSBsb2FkaW5nPSJsYXp5IiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL0JiUlVjN2NydTRZIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW49ImFsbG93ZnVsbHNjcmVlbiIgd2lkdGg9IjU2MCIgaGVpZ2h0PSIzMTUiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIj48L2lmcmFtZT4=
  • Covid-19: Welche Faktoren verschlechtern die Prognose? Zusammenfassung der Risikofaktoren.
    (Anmeldung erforderlich)
    https://www.gelbe-liste.de/nachrichten/covid-19-risikofaktoren
  • Ist die fäkale Übertragung des Virus möglich?
    (Anmeldung erforderlich)
    https://deutsch.medscape.com/artikelansicht/4908705
  • Der mittlerweile jedem bekannte Virologe der Charité, Prof. Drosten, meldet sich in einem täglichen Podcast zu Wort:
    Podcast: NDR Info Podcast informiert über Coronavirus
  • Ein Interview mit Prof. Drosten vom 20. März in der Zeit zur Entwicklung.
    https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2020-03/christian-drosten-coronavirus-pandemie-deutschland-virologe-charite
  • Der Lungenfacharzt und Epidemiologe Dr. Wolfgang Wodarg war Amtsarzt und hat in dieser Tätigkeit ein eigenes Monitoring System entwickelt für Viruserkrankungen. Sehen Sie seine Einschätzung der Situation.
    YouTube

    Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
    Mehr erfahren

    Video laden

    PGlmcmFtZSBsb2FkaW5nPSJsYXp5IiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL3BfQXl1aGJuUE9JIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW49ImFsbG93ZnVsbHNjcmVlbiIgd2lkdGg9IjU2MCIgaGVpZ2h0PSIzMTUiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIj48L2lmcmFtZT4=